UNSERE pROJEKTE

Seit 2013 verzaubern wir die Kinder mit MINT - für jeden Anlass gibt es ein passendes Programm.

Arbeitsgemeinschaften

Wir wollen ALLEN Kindern die Möglichkeit bieten, die Magie der Wissenschaft kennen zu lernen. Dafür bietet Schule eine besonders gute Plattform – warum? Weil wir dort ALLE Kinder erreichen, auch jene, die ihre Begeisterung für Mathe, Naturwissenschaften und Technik noch nicht entdeckt haben oder sich die Wissenschaft sonst nicht zutrauen würden.

 

Dank unseren regelmäßigen, ein ganzes Schuljahr umfassenden MINT-Arbeitsgemeinschaften (AG’s) kommen wir Woche für Woche unserem Ziel näher: die Bildungslücke zu schließen. Denn die Kinder von heute sind die Fachkräfte von morgen. Mit unseren lustigen und kreativen Experimentier-AG’s begeistern wir ALLE Kinder für die Wissenschaft und sorgen dafür, dass sich künftig auch diejenigen für MINT-Berufe entscheiden, die dort bislang unterrepräsentiert sind: Mädchen, Kinder mit Migrationsgeschichte, Kinder aus sozial schwachen Verhältnissen.

 

 

Im Schuljahr 2020/2021 leiten wir Forscher-AGs an vier Münchner Schulen: Grundschulen in der Helmut-Schmidt-Alle und Gustl-Bayrhammer Str. (Freiham), Anne Frank Realschule als auch Peslmüller Mittelschule (Pasing).

ferienprogramme

‘Spannung, Freiheit, Sinn, Blödsinn, was Neues, was Bekanntes, Überraschungen, Spaß, Freunde, Spiele, Toben, Relax, Sonne.‘ Das sind die Erfahrungen, die Kinder nach unseren Ferienprogrammen nach Hause mitnehmen – laut Aussagen aus unserer Kinderumfrage.

 

In den Ferien wird Little Lab noch eine Stufe spaßiger. Ohne Zeit- und Leistungsdruck dürfen Kinder alles ganz anders erleben und sich auch Neues aneignen. Wir können endlich unsere Lieblingsexperimente oder 

Programmieraufgaben nicht nur einmal sondern dreimal und viermal wiederholen. Wir haben auch genügend Möglichkeiten gemeinsam zu reflektieren, wofür wir das ganze Wissen überhaupt brauchen. Muss man auch noch in den Ferien lernen? NÖ!!! Darf man in den Ferien sich mit Sachen beschäftigen, die einem Spaß machen? JA!!! 

 

Seit 2014 ist Little Lab ein fester Teil des Ferienprogramms KIBELINO.

2018 und 2019 haben wir eigene Ferienbetreuung für jeweils 30 Kinder mit Migrationshintergrund veranstaltet.

2020 haben wir ein vierwöchiges Ferienprogramm LITTLE WEST durchgeführt - 900 Teilnahmeplätze wurden belegt!

 

MINT IM KINDERGARTEN - KLEINE TÜFTLER

 

Wie klingt eine Münze in einem Luftballon? Und Reiskörner? Schaffe ich es den Luftballon selbständig aufzupusten? MINT-Aktivitäten sind für Kleinkinder einerseits eine Bereicherung des Spielfelds, andererseits eine tolle Übung, die Zusammenhänge in der Natur und Technik zu erkennen und zu verstehen. Ganz beiläufig wird dabei auch die Sprache gefördert.

 

In unserem "Kleine Tüftler"-Programm haben wir sowohl Forschen und Experimentieren als auch Robotik und Programmieren aufgegriffen und sind seit Jahren in Kindergärten mit viel Spaß unterwegs.

 

2014-2019 - MINT-Kurse in den KiTZ-Einrichtungen der Stadt München in Neuaubing, Westkreuz und Freiham

2019-2020 - Robotik und Programmieren im deutsch-polnischen Kindergarten Kubus Puchatek in Schwabing (eine MINT-Patenschaft)


Codes der Phantasie - programmieren für kinder

 

Daddeln am PC? Lieber Programmieren lernen, um so einen Roboter zu steuern oder mit einer Drohne einen Parcours zu fliegen. Computer, Tablets und andere elektronische Geräte gehören längst zum Alltag dazu. In unseren Programmierkursen wollen wir Kindern einen sinnvollen Umgang mit dem Computer vermitteln.

 

 

Bei uns heiß es: Kreativ, statt passiv! Kann ich die Maus und den Computer bedienen? Dann los geht´s mit den ersten Schritten in der objektbasierten Programmiersprache! Welche Türen eröffnen sich mir mit Baltie und Scratch? Wie bringe ich einen Lego-Roboter, eine Drohne oder unseren Photon-Hund dazu von A nach B zu fahren – am Tablet?

 

Seit 2019 erlernen Kinder und Jugendliche mit uns Programmieren in unseren Programmierkursen. Im Rahmen unserer MINT-Patenschaft im polnischen Kindergarten lernen auch die Kleinen Grundlagen der Robotik und des Programmierens.

 

Bereits seit einem Jahr bringen wir Kindern mit Fluchterfahrung das Programmieren in der Dezentralen Flüchlingsunterkunft bei. Neben dem Umgang mit dem Computer und der Programmierbasics wird auch der Wortschatz erweitert und die Sprachkenntnisse verbessert. Auch das Thema Sicherheit im Netz spielt eine wichtige Rolle und fließt in die Workshops mit ein.

 

Langfristig wollen wir das Interesse der Kinder an Computern und neuen Technologien wecken und fördern aber vor allem, ihr Selbstbewusstsein stärken und ihre Bildungs- und Berufschancen verbessern.

kinderkrimi-fest -DETEKTIVEN-WORKSHOPS und interaktives video

Was braucht ein guter Detektiv? Eine scharfe Beobachtungsgabe und… solides, themenübergreifendes MINT-Wissen!

 

In unseren Detektiven-Workshops lernen die kleinen Ermittler, wie man Fingerabdrücke nimmt, wie die chemischen Eigenschaften von Geheimtinten sind, was eigentlich das UV-Licht ist… Grundlagen der Mikroskopie, Kryptographie, logisches Denken – es gibt dabei so viel Spannendes zu entdecken!

 

Aber theorielastige Vorträge sind nichts für Detektive – es gibt doch einen Fall zu lösen! Ein Buch wurde gestohlen, wir müssen uns den Täter schnappen! Lasst uns Spuren und Beweismaterial sammeln, Theorien aufstellen und Entscheidungen fällen. Die Zeit läuft!

 

Im Rahmen vom Kinderkrimi-Fest haben wir 2018 und 2019 zwanzig Schulklassen-Workshops in Bibliotheken in ganz München durchgeführt. 2020 wurden alle Präsenzveranstaltungen abgesagt.

 

Unsere Krimigeschichte haben wir deswegen als ein interaktives Video umgesetzt. Das Besondere dabei: Die Zuschauer treffen am Laufenden Entscheidungen, die den Ablauf der Geschichte beeinflussen. So lösen die Kinder vor den Computern zusammen mit uns den Fall. Werden wir den Täter schnappen? Auf die Entscheidungen der Kinder kommt es an!

 

Die interaktive Geschichte wird zum Auftakt des Kinderkrimi-Festes 2021 veröffentlicht.

Forscherpost

Ein Krankenhausaufenthalt ist für kleine Patienten oft schwierig und zieht sich seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie noch viel mehr in die Länge: Besuche sind nur begrenzt möglich und die Spielzimmer haben meistens zu. Dagegen wollen wir etwas unternehmen und verschicken zusammen mit dem Verein Wünschdirwas e.V. bunte Forscherpost - mit Experimenten zum Nachmachen - auch in einem Krankenhauszimmer!

 

 

Pusten, kneten, drücken, basteln, beobachten… – die lustigen Experimente bieten viele verschiedene Sinneseindrücke, eignen sich für alle Altersgruppen sowie für Kinder mit und ohne Behinderung. 

 

Unsere Forscherbriefe und Forscherpakete werden an Kinderkliniken und Kinderhospize in ganz Deuschland verschickt, zaubern dort ein Lächeln auf kleinen Gesichtern und ermutigen, auch im Krankenhausumfeld nach Gegenständen zu suchen, die sich zum Forschen und Experimentieren eignen.

 

Im September 2020 haben wir die ersten 100 Forscherpakete verschickt. Im November durften wir 500 weitere Forscherbriefe packen, die die kleinen Patienten zusammen mit anderen Überraschungen pünktlich zu Weihnachten bekommen werden.

 

 


modellprojekt - e-mobilität

Seit 2016 entwickeln wir in Kooperation mit dem Verein Spiellandschaftstadt e.V. ein gemeinsames Bildungsprojekt zu den nachhaltigen Energiequellen. Das Ziel ist es, die komplexen Themen Nachhaltigkeit und Energie für Kinder erlebbar zu gestalten und zwar so, dass sie sowohl im schulischen Unterricht als auch bei offenen  Aktionen z.B. auf den Spielplätzen spielerisch und mit viel Spaß gut vermittelt werden können.

 

Im Rahmen des Projektes werden folgende Aspekte behandelt: Sonne-, Wind- und Wasserenergie, E-Mobilität. Zu jedem dieser Themen gibt es Objekte zum Ausprobieren und einfache Bau- und Bastelprojekte zum Selbermachen. Wie lange und wie kräftig muss ich auf dem Elektro-Fahrrad treten bis ich genug Strom für einen Milchshake produziert habe?  Wie baue ich meinen eigenen Solarofen? Wie funktioniert ein Elektroauto – am besten tüftle ich selbst eins…

 

Alle Inhalte wurden an den Schulen, im Spielhaus am Westkreuz, in unserem Projektraum in Neuaubing und auch auf zahlreichen Spielplätzen getestet.

 

science shows

MINT auf der Bühne sorgt jedes Mal für einen besonderen WOW-Effekt und begeistert die großen wie die kleinen Zuschauer.

 

Tauziehen anhand eines Saugnapfes, leuchtende Salzgurke, Sitzbank mit 9cm-langen Nägeln, fliegende Rauchringe – die verrückten Wissenschaftler feiern schon wieder ihre Science Party.  Unsere Shows überraschen, verzaubern und laden zum Fragen und Hinterfragen ein. Das Publikum wird in das Geschehen auf der Bühne eingebunden – denn auch bei den Science Shows ist uns das Mitmachen wichtig.

 

Seit 2016 sind wir auf kleinen und etwas größeren Bühnen mit unseren Science Shows unterwegs.

 

Beispiele:

2018 - Kulturfest in Neuaubing-Westkreuz, Bürgersaal

2018 und 2019 - Backstage, bei der Spendenaktion "Großes Orchester der Weihnachtshilfe"

2019 - zur Preisverleihung beim Jugend Forscht Wettbewerb in Bayern

 

 

SCIENCE AUF DER STRASSe

Ein Straßenfest, ein Festival oder eine Aktionstag auf dem Spielplatz sind eine perfekte Gelegenheit, sowohl die Kinder als auch ihre Eltern oder Großeltern für MINT zu begeistern. So können wir unsere Botschaft vermitteln: Wenn man neugierig bleibt, lernt man nie aus und im MINT-Bereich kann jeder seine Leidenschaft entdecken. Unsere Forscherstationen sind immer ein Publikumsmagnet!

 

Wir bringen die Wissenschaft auf die Straße, zeigen wie cool der MINT-Bereich ist und machen Lust auf mehr.

 

Jedes Jahr nehmen wir mit unseren Forscherstationen an verschiedenen offenen Veranstaltungen teil:

2018 - JUKI Festival im Werksviertel

2017-2018 - KultArt Festival in Krailling

2017-2019 - Stadtteilfeste im Bezirk 22 

2019 - 70. Jubiläum der Kinder- und Jugendbibliothek in Blutenburg

 

 

              2020 - 

Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder unsere Science auf der Straße - Projekte fortsetzen können!